Pressemitteilung: Behindertenrat begrüßt Entscheidung

„Wir begrüßen, dass das Europäische Parlament mit deutlicher Mehrheit für die Antidiskriminierungsrichtlinie gestimmt hat“, erklärt Hannelore Loskill, Sprecherin des Deutschen Behindertenrates, zur Entscheidung aus Brüssel, die Richtlinie zur Gleichbehandlung ungeachtet der Religion oder der Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung anzuerkennen. Mit 363 zu 266 stimmten die Abgeordneten dafür, die Gleichbehandlung in Zukunft auch außerhalb des Arbeitsplatzes zu europäischem Recht zu erheben.

Deutsches Ehrenamt e.V. informiert: Die Haftung eines Vereins

Immer wieder taucht die Frage auf, wann und wie ein Verein bzw. der Vorstand haftet – muss er es überhaupt? Viele stehen nach wie vor auf dem Standpunkt, dass ein „e.V.“ ausschließlich mit seinem Vereinsvermögen haftet, was hieße, dass sich der Vorstand „zurücklehnen“ kann, da ihm ja nichts passiert.

Pressemitteilung: Deutscher Behindertenrat bei Angela Merkel

Umsetzung der UN-Konvention dringend erforderlich

Die politischen Forderungen behinderter und chronisch kranker Menschen in Deutschland standen heute im Mittelpunkt des Gesprächs, zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel Vertreterinnen und Vertreter des Deutschen Behindertenrates ins Kanzleramt eingeladen hatte. Trotz der Turbulenzen um die Neubesetzung des Bundeswirtschaftsministers blieb die Kanzlerin bei Ihrem Termin mit dem DBR.

alle inklusive! - Die neue UN-Konvention und die Bildung von Menschen mit Behinderung

(bsk-iwi/pr) Die Informationskampagne "alle inklusive! - Die neue UN-Behindertenrechtskonvention" ist am 29.1.2009 in Berlin gestartet.

Die erste Fachkonferenz im Rahmen dieser Kampagne widmete sich dem Thema "Gemeinsame Bildung von behinderten und nicht behinderten Kindern".

Die Informationskampagne ist ein Projekt der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung in Kooperation mit Mitgliedsverbänden des Deutschen Behindertenrates.

Zum Newsletter anmelden email