Deutsche Rentenversicherung Bund: Das Servicetelefon für gehörlose und hörgeschädigte Menschen

Für Fragen rund um Rente, Altersvorsorge oder Rehabilitation können hörgeschädigte Menschen kostenlos Kontakt mit dem Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Bund/Abteilung Rehabilitation aufnehmen. Das Telefonieren ist barrierefrei und kostenlos per Gebärden- oder Schriftsprachdolmetscher möglich.

Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

365 Tage im Jahr rund um die Uhr erreichbar:

Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet Betroffenen erstmals die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent und sicher beraten zu lassen. Ob Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung sowie Stalking, Zwangsprostitution oder Genitalverstümmelung – Beraterinnen stehen hilfesuchenden Frauen zu allen Formen der Gewalt vertraulich zur Seite und leiten sie auf Wunsch an die passende Unterstützungseinrichtung vor Ort weiter. Der Anruf und die Beratung sind kostenlos.

Presseinfo - Untertitel Spezial 2013

ertaubt.de hat eine ausführliche Übersichtsseite zur Untertitelung im Fernsehen veröffentlicht (www.ertaubt.de/untertitel). Praktisch alle relevanten Sender haben auf die Presseanfrage von ertaubt.de geantwortet und teilweise sehr ausführlich über die kommenden Maßnahmen zur Verbesserung der Zugänglichkeit zum Fernsehen berichtet. Ertaubt.de veröffentlicht auf der Sonderseite die Senderauskünfte sowohl zusammengefasst als auch 1:1 im Wortlaut im lesefreundlichen und für Lesegeräte zugänglichen PDF-Format.

NDR: Der Rundfunkbeitrag für Menschen mit Behinderung

Mit dem Rundfunkbeitrag gelten seit dem 1. Januar 2013 neue Regelungen. Die bisherige geräteabhängige Rundfunkgebühr wurde abgelöst, jetzt gilt für alle: eine Wohnung - ein Beitrag. Auch Menschen mit Behinderung beteiligen sich nun mit einem reduzierten Beitrag an der Rundfunkfinanzierung.

WDR: Der Rundfunkbeitrag: Informationen für Menschen mit Behinderung

Mehr Programm für Menschen mit Behinderung

Ulrich Hase: Leitziel Inklusion und daraus erwachsende Herausforderungen für die Gebärdensprachgemeinschaft

Nachfolgender Artikel wurde im Zeichen Nummer 92 im November 2012 veröffentlicht.

Den Artikel lesen Sie hier.

50 Jahre Deutsche Gesellschaft - Arbeitstagung der DG in Eisenach vom 9. bis 11. November 2012

Zum zehnten Mal trafen sich die Delegierten der Verbände der DG in Eisenach. Im Jahre 2003 hatte dort in dem landschaftlich überaus schön gelegenen Haus Hainstein mit Blick auf Martin Luthers Wartburg die erste Arbeitstagung stattgefunden.

Stellungnahme zum Festbetragsgruppensystem für Hörhilfen - Inkrafttreten des neuen Festbetrags für an Taubheit grenzende Patienten ab 1. März 2012

Die Deutsche Gesellschaft hat Stellung zum Festbetragsgruppensystem für Hörhilfen genommen.

Der neue Festbetrag für an Taubheit grenzende Patienten ist am 1. März 2012 in Kraft getreten.

Die Stellungnahme finden Sie hier.

Info zu sexueller Belästigung in leichter- und Gebärdensprache

Da Frauen mit Behinderungen überproportional häufig von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz betroffen sind, hat die Antidiskriminierungsstelle des Bundes ihre Publikation

"Grenzen setzen - was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?"

in leichte Sprache und in Gebärdensprache übersetzen lassen.

Den Text in leichter Sprache finden Sie hier.

Inhalt abgleichen