WDR: Der Rundfunkbeitrag: Informationen für Menschen mit Behinderung

Mehr Programm für Menschen mit Behinderung

Ulrich Hase: Leitziel Inklusion und daraus erwachsende Herausforderungen für die Gebärdensprachgemeinschaft

Nachfolgender Artikel wurde im Zeichen Nummer 92 im November 2012 veröffentlicht.

Den Artikel lesen Sie hier.

50 Jahre Deutsche Gesellschaft - Arbeitstagung der DG in Eisenach vom 9. bis 11. November 2012

Zum zehnten Mal trafen sich die Delegierten der Verbände der DG in Eisenach. Im Jahre 2003 hatte dort in dem landschaftlich überaus schön gelegenen Haus Hainstein mit Blick auf Martin Luthers Wartburg die erste Arbeitstagung stattgefunden.

Stellungnahme zum Festbetragsgruppensystem für Hörhilfen - Inkrafttreten des neuen Festbetrags für an Taubheit grenzende Patienten ab 1. März 2012

Die Deutsche Gesellschaft hat Stellung zum Festbetragsgruppensystem für Hörhilfen genommen.

Der neue Festbetrag für an Taubheit grenzende Patienten ist am 1. März 2012 in Kraft getreten.

Die Stellungnahme finden Sie hier.

Info zu sexueller Belästigung in leichter- und Gebärdensprache

Da Frauen mit Behinderungen überproportional häufig von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz betroffen sind, hat die Antidiskriminierungsstelle des Bundes ihre Publikation

"Grenzen setzen - was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?"

in leichte Sprache und in Gebärdensprache übersetzen lassen.

Den Text in leichter Sprache finden Sie hier.

Beschwerdeformular zu fehlerhaften Untertiteln

Sign Dialog, die Untertitelarbeitsgruppe im Deutschen Gehörlosenbund, hat ein Beschwerdeformular erstellt, mit dem Anmerkungen und Wünsche zur Verbesserung der Untertitelqualität an die Sender weiter geleitet werden sollen.

Außerdem wurde eine Übersicht der Fernsehsender in Deutschland erstellt, mit und ohne Bereitstellung von Untertiteln.

Angebot an Filmen für Seh- und Hörbehinderte soll ausgeweitet werden

Ausschuss für Kultur und Medien - 23.05.2012

Guided Tour - eine Einführungsreise für gehörlose und hörgeschädigte Reisende

Die Deutsche Bahn hat erstmals eine Reihe der wichtigsten Fragen rund um die Reise in einer Reihe von Gebärdensprachvideos zusammengestellt. Der Deutsche Gehörlosenbund hat daran maßgeblich mitgewirkt. Die Deutsche Bahn hofft damit das Reisen mit der Bahn für Menschen mit Hörbehinderung erleichtern zu können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Pressemitteilung des DSB: AOK will verkürzten Versorgungsweg für an Taubheit grenzend Schwerhörige

Kaum ist der neue Festbetrag für an Taubheit grenzend Schwerhörige am 01.02.2012 im Bundesanzeiger veröffentlicht worden, gab die AOK Baden-Württemberg öffentlich bekannt, dass sie den Abschluss von Verträgen über die aufzahlungsfreie Versorgung mit Hörsystemen ihrer Versicherten unter besonderer Berücksichtigung von an Taubheit grenzenden Versicherten, gegebenenfalls auch über den verkürzten Versorgungsweg, beabsichtigt.

Inhalt abgleichen