Barrierefreier Notruf für Menschen mit Hörbehinderungen: Pressekonferenz mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries

DGS Logo

Seit langem fordern die Verbände für Menschen mit Hörbehinderungen einen kostenlosen barrierefreien Notruf, der rund um die Uhr zuverlässig erreichbar ist und Notrufe sowohl in Gebärdensprache als auch in Schrift absetzen kann.

Zu diesem Thema fand am 18.07.2017 im Bundeswirtschaftsministerium eine Pressekonferenz mit der Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries statt, an dem Vertreter der Deutschen Gesellschaft, des Deutschen Gehörlosen-Bundes, des Deutschen Schwerhörigenbundes, der Tess Relay-Dienste und Telesign Deutschland teilgenommen haben.

Schon jetzt erfüllt die Firma Tess Relay-Dienste die Voraussetzungen, sowohl in Gebärdensprache als auch Schrift Notrufe kostenlos abzusetzen. Der Dienst steht allerdings bisher nur in der Zeit von 8 bis 23 Uhr zur Verfügung.

Ziel ist es, im Laufe des Jahres 2018 Notrufe für Menschen mit Hörbehinderungen rund um die Uhr zu ermöglichen.

Auch die ARD berichtete in der tagesschau über den geplanten 24 Std. Notruf für Gehörlose.

Für weitere Informationen lesen Sie auch die Pressemitteilung_08/2017 des Deutschen Gehörlosen-Bundes vom 20.07.2017. Diese steht auch als Video zur Verfügung.