Guided Tour - eine Einführungsreise für gehörlose und hörgeschädigte Reisende

Die Deutsche Bahn hat erstmals eine Reihe der wichtigsten Fragen rund um die Reise in einer Reihe von Gebärdensprachvideos zusammengestellt. Der Deutsche Gehörlosenbund hat daran maßgeblich mitgewirkt. Die Deutsche Bahn hofft damit das Reisen mit der Bahn für Menschen mit Hörbehinderung erleichtern zu können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Pressemitteilung des DSB: AOK will verkürzten Versorgungsweg für an Taubheit grenzend Schwerhörige

Kaum ist der neue Festbetrag für an Taubheit grenzend Schwerhörige am 01.02.2012 im Bundesanzeiger veröffentlicht worden, gab die AOK Baden-Württemberg öffentlich bekannt, dass sie den Abschluss von Verträgen über die aufzahlungsfreie Versorgung mit Hörsystemen ihrer Versicherten unter besonderer Berücksichtigung von an Taubheit grenzenden Versicherten, gegebenenfalls auch über den verkürzten Versorgungsweg, beabsichtigt.

So können Sie Untertitel empfangen

Egal ob über Satellit, Kabel oder IPTV - der Empfang von Untertiteln ist immer möglich.
Am 30. April starten das NDR Fernsehen und weitere dritte Programme der ARD die Ausstrahlung in hochauflösender HD-Qualität. Zuschauer können das Programm unverschlüsselt und ohne zusätzliche Kosten empfangen. NDR HD wird über Satellit, über viele Kabelnetze und über IPTV verbreitet. Durch die digitale Ausstrahlung des NDR Fernsehens wird sich am Empfang der Untertitel über die Videotexttafel 150 für die Zuschauer nichts ändern.

Tagung vom 17. bis 20. Mai 2012 in Duderstadt

Alle inklusive: Was braucht Familie? Selbstverständlich dazugehören – was heisst das in meiner Familie?

Tagung des Bundeselternverbandes gehörloser Kinder vom 17. bis 20. Mai 2012 in Duderstadt: „Alle inklusive: Was braucht Familie?“ Selbstverständlich dazugehören – was heißt das in meiner Familie?
In Familien mit Kindern ohne Beeinträchtigung ist diese Frage vielleicht schnell zu beantworten. Aber was sagen Familien mit hörgeschädigten Kindern? Was sagen „Experten“?

25 Jahre Institut für Deutsche Gebärdensprache

Das Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser (Universität Hamburg) begeht im Jahr 2012 sein 25-jähriges Bestehen und möchte aus diesem Anlass Kolleginnen und Kollegen, Studierende, Freundinnen und Freunde sowie Interessierte zu einer Veranstaltung einladen, die am 30. und 31. März 2012 stattfinden wird und zwar im Anna-Siemsen-Hörsaal am Pädagogischen Institut der Universität Hamburg (Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg).

Mehr Inhalte in leichter- und Gebärdensprache

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat weitere Inhalte ihrer Website in leichte und Gebärdensprache übersetzen lassen. Damit haben wir unser Angebot für Gehörlose und Menschen mit Lernschwierigkeiten weiter ausgebaut. Mittelfristig sollen alle Inhalte der ADS-Homepage in diesen Sprachen zur Verfügung stehen.

Alle Inhalte in leichter Sprache finden Sie hier.

Richtlinie zur Verordnung von Hörgeräten verbessert

Das Krankenversicherungsgesetz (Sozialgesetzbuch fünftes Buch) sieht vor, dass der Gemeinsame Bundesausschuss - ein Gremium bestehend aus Ärztinnen und Ärzten, Krankenkassen und Patientenvertretern – eine Hilfsmittelrichtlinie beschließt, in der auch die Verordnung von Hörgeräten geregelt ist. Diese Richtlinie müssen die Krankenkassen, die Ärzte und die Hörgeräteakustiker dann verbindlich anwenden.

G-BA verbessert Versorgung mit Hörhilfen

Pressemitteilung

Berlin, 22. Dezember 2011 – Mit der am Mittwoch abgeschlossenen Überarbeitung der Hilfsmittel-Richtlinie hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Regelungen zu Hörhilfen an den aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik sowie an die Versorgungspraxis angepasst und bestehende Unklarheiten bezüglich des technisch erforderlichen Standards der Hörhilfen ausgeräumt.

Zum Newsletter anmelden email