Pressemeldung von Maria Michalk, MdB, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Folgenden lesen Sie eine aktuelle PRESSEMELDUNG von Maria Michalk MdB,
Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen
Bundestag, vom 12.6.2013:

Menschen mit Hörbehinderung brauchen mehr Kommunikationshelfer

Aktion Gebärdensprache – Demo und Kundgebung am 14. Juni 2013

Anlässlich des 25. Jahrestages der Entschließung durch das Europäische Parlament, dass die jeweilige nationale Gebärdensprache als vollwertige Sprache in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft anerkannt werden soll, fordert der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. auf der Großdemonstration auf dem Platz der Republik am 14. Juni 2013 ab 14 Uhr die selbstverständliche und uneingeschränkte Nutzung der Deutschen Gebärdensprache in allen Lebenslagen.

Seminarankündigung: Erfolgreich telefonieren

In unserem Seminar "Erfolgreich telefonieren - Grundlagen der Kommunikation am Telefon" vermitteln wir alles, was Sie schon immer über das Telefondolmetschen wissen wollten.

Auch für hörbehinderte Menschen, die schon viel Erfahrung mit dem Umgang mit Telefondolmetschdiensten haben, kann das Telefonieren eine Herausforderung sein.

Film der Arbeitsgruppe Untertitel und Gebärdenspracheinblendung

Die Arbeitsgruppe Untertitel und Gebärdenspracheinblendung der Deutschen Gesellschaft informiert in einem Kurzfilm über die Entwicklung der Untertitelung, ihre bisherige Arbeit, den aktuellen Stand und zukünftige Entwicklung.

Zukunft der Hörgeräteversorgung - Steuert Deutschland auf ein Festzuschusssystem zu?

Der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. (im Folgenden kurz: DSB) verfolgt seit vielen Jahren das Ziel, dass die Bedürfnisse schwerhöriger Menschen, die mit Hörhilfen versorgt werden müssen, berücksichtigt und Nichtdiskriminierung, Teilhabe, Selbstbestimmung sowie Freiheit vor Kommunikationsbarrieren für die betroffenen Menschen gewährleistet werden. Hören ist der wichtigste Sinn zur Wahrnehmung. Er ermöglicht die Orientierung im Raum, die Wahrnehmung von Gefahren und die Kommunikation mit der Umwelt.

Deutsche Rentenversicherung Bund: Das Servicetelefon für gehörlose und hörgeschädigte Menschen

Für Fragen rund um Rente, Altersvorsorge oder Rehabilitation können hörgeschädigte Menschen kostenlos Kontakt mit dem Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Bund/Abteilung Rehabilitation aufnehmen. Das Telefonieren ist barrierefrei und kostenlos per Gebärden- oder Schriftsprachdolmetscher möglich.

Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

365 Tage im Jahr rund um die Uhr erreichbar:

Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet Betroffenen erstmals die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent und sicher beraten zu lassen. Ob Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung sowie Stalking, Zwangsprostitution oder Genitalverstümmelung – Beraterinnen stehen hilfesuchenden Frauen zu allen Formen der Gewalt vertraulich zur Seite und leiten sie auf Wunsch an die passende Unterstützungseinrichtung vor Ort weiter. Der Anruf und die Beratung sind kostenlos.

Presseinfo - Untertitel Spezial 2013

ertaubt.de hat eine ausführliche Übersichtsseite zur Untertitelung im Fernsehen veröffentlicht (www.ertaubt.de/untertitel). Praktisch alle relevanten Sender haben auf die Presseanfrage von ertaubt.de geantwortet und teilweise sehr ausführlich über die kommenden Maßnahmen zur Verbesserung der Zugänglichkeit zum Fernsehen berichtet. Ertaubt.de veröffentlicht auf der Sonderseite die Senderauskünfte sowohl zusammengefasst als auch 1:1 im Wortlaut im lesefreundlichen und für Lesegeräte zugänglichen PDF-Format.

NDR: Der Rundfunkbeitrag für Menschen mit Behinderung

Mit dem Rundfunkbeitrag gelten seit dem 1. Januar 2013 neue Regelungen. Die bisherige geräteabhängige Rundfunkgebühr wurde abgelöst, jetzt gilt für alle: eine Wohnung - ein Beitrag. Auch Menschen mit Behinderung beteiligen sich nun mit einem reduzierten Beitrag an der Rundfunkfinanzierung.

WDR: Der Rundfunkbeitrag: Informationen für Menschen mit Behinderung

Mehr Programm für Menschen mit Behinderung

Inhalt abgleichen