Wahlkampfsendung "Die Favoriten"

Wahlkampfsendung "Die Favoriten" am 12.September bei PHOENIX live mit Dolmetschereinblendung

Mehr Untertitel im Fernsehen: kobinet berichtet

kobinet Nachrichten hat die Aktion der Behindertenverbände für barrierefreies Fernsehen auf ihrer Website veröffentlicht.

Verbände fordern zum Wahlkampf barrierefreies Fernsehen!

Gemeinsame Aktion des Deutschen Gehörlosen-Bundes, des Deutschen Schwerhörigenbundes sowie der Deutschen Gesellschaft

Webseite des TSBW Husum barrierefrei

(06. 07. 2005) Das TSBW Husum hat es als erste Organisation geschafft, seine komplette Webseite barrierefrei zu gestalten.

Neuwahl verlängert Ausgrenzung Hörbehinderter, Novelle des Telekommunikationsgesetzes

Rendsburg, 22. Juli 2005. Die vorgezogenen Neuwahlen können für hörgeschädigte Bürger einen Nachteil mit sich bringen: "Durch die politischen Entwicklungen der letzten Wochen werden unsere Bemühungen, dass der Gesetzgeber endlich auch hörbehinderte Menschen in die moderne Telekommunikationsgesellschaft integriert, gefährdet", machte der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen und Schwerhörigen, Dr. Ulrich Hase, anlässlich der Entscheidung des Bundespräsidenten zur Auflösung des Bundestages deutlich.

Antidiskriminierungsgesetz im Deutschen Bundestag verabschiedet

(20. 6. 2005) Anbei die Presseinformation des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen zum Antidiskriminierungsgesetz

Novellierung des NDR-Staatsvertrages

Kiel, 26. 5. 2005
Anlässlich der Novellierung des NDR-Staatsvertrages hat sich Ulrich Hase als Schleswig-Holsteiner Landesbeauftragter für Barrierefreiheit im Fernsehen stark gemacht.

Kindercamp 2005

(23. 5. 2005) Aufruf zur Teilnahme am 4. Kindercamp vom 10. August bis 19. August 2005 in Steibis/ Allgäu.

Kommunikationshilfen und deren Nutzung

Der Deutsche Gehörlosen-Bund hat uns die von ihm gemeinsam mit dem Deutschen Schwerhörigenbund zum Thema Kommunikationshilfen erarbeiteten Texte zur Verfügung gestellt:

Stand der Disability Studies zur Situation hörgeschädigter Menschen in Deutschland

(12. 5. 2005): Jürgen Homann und Lars Bruhn, zwei hörgeschädigte Sonderpädagogen aus Hamburg, trafen sich mit Ulrich Hase, dem Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft, um sich zum Thema „Stand der Disability Studies zur Situation hörgeschädigter Menschen in Deutschland“ auszutauschen.
Inhalt abgleichen