Demonstration: Taubblinde in Isolationshaft

Am 04. Oktober 2013 findet in Berlin eine Demonstration für die Rechte und qualifizierte Assistenz von taubblinden Menschen statt. Treffpunkt ist der Hauptbahnhof um 11 Uhr.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer und der Internetseite der Aktion.

Themenpark Hörschädigung auf der REHACARE

Vom 25. bis 28.09.2013 findet die REHACARE in Düsseldorf statt.

In Halle 5 (E05-F14) befindet sich auch in diesem Jahr der Themenpark Hörschädigung mit der DG als Hauptmieterin.

In diesem Jahr werden am Stand der Deutschen Gesellschaft durchgehend Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher/innen zur Verfügung stehen.

Klage gegen die Festbeträge für Hörgeschädigte

Ab 1. November 2013 werden neue höhere Festbeträge für Hörgeräte gelten und obwohl die Beträge deutlich angehoben werden, ist abzusehen, dass die meisten schwerhörigen Menschen für eine Versorgung mit Hörgeräten, die den Kriterien der geltenden Hilfsmittelrichtlinie entspricht, weiterhin Zuzahlungen werden leisten müssen.

Gebärdensprachdolmetschung bei phoenix wird fortgesetzt/ Kontinuierlicher Austausch mit Verbänden vereinbart

Bonn/Berlin, 30.08.2013 - Vertreter von phoenix und des Referats Barrierefreie Medien der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e. V. haben sich am 15.08.2013 zu einem "runden Tisch" in Berlin getroffen und eine Fortsetzung der Gebärdensprachdolmetschung bei "Tagesschau" und "heute journal" vereinbart. Bei dem Treffen wurde den Vertretern der Verbände das Anliegen des Senders erläutert, das barrierefreie Angebot für die Betroffenen durch die Einführung eines umfangreichen Untertitelangebotes erheblich auszuweiten.

Pressemitteilung: Bundesverbände der Gehörlosen und Schwerhörigen einigen sich auf einheitliche Untertitelrichtlinien für den deutschen Sprachraum

Salzburg, 28. Juli 2013 - Am Wochenende trafen sich die Untertitelbeauftragten der Gehörlosen- und Schwerhörigenbundesverbände Deutschlands, Österreichs und der Schweiz im Kulturzentrum der Gehörlosen in Salzburg zu einem Workshop, bei dem es um die Vereinheitlichung der Untertitelrichtlinien für den deutschen Sprachraum ging.

Pressemitteilung des DSB: Neue Festbeträge für Hörhilfen veröffentlicht

Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) hat am 10.07.2013 neue Festbeträge beschlossen, die am 16.07.2013 im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden. Für schwerhörige Versicherte mit Ausnahme der an Taubheit grenzenden Versicherten wurde ein Festbetrag in Höhe von 733,59 Euro festgesetzt, das entspricht unter Berücksichtigung der gesetzlichen Mehrwertsteuer 784,94 Euro. Bei
beidohriger Versorgung gilt für das zweite Hörgerät ein Abschlag von 146,72 Euro. Der neue Festbetrag tritt am 01.11.2013 in Kraft.

Tagesschau und heute journal wird „zunächst“ in Gebärdensprache fortgeführt - Behindertenbeauftragter der Bundesregierung sieht weiter Handlungsbedarf

Laut einer Pressemitteilung des Nachrichtensenders phoenix werden Tagesschau und heute journal, anders als zunächst geplant, über den 8. Juli hinaus in Gebärdensprache übersetzt. Zudem werde der Sender das Gespräch mit den Verbänden suchen.

Untertitel statt Gebärdensprache bei Phoenix

In einer Pressemitteilung verkündete der Nachrichtensendern phoenix vergangene Woche, dass im Zuge der Ausweitung des Untertitelangebotes ab dem 8. Juli die "Tagesschau" und das "heute journal" nicht mehr in Gebärdensprache gedolmetscht werden.

Pressemitteilung: Gebärdensprache ist Menschenrecht – 12.000 demonstrierten gegen Benachteiligung und Diskriminierung!

Am vergangenen Freitag, 14. Juni 2013 gingen in Berlin 12.000 Menschen auf die Straße, um gegen die Benachteiligung tauber Menschen und für die vollständige Anerkennung der Deutschen Gebärdensprache zu demonstrieren. Die vom Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. initiierte Aktion war damit die bisher größte Demonstration Gehörloser und anderer Menschen mit Hörbehinderung in Deutschland überhaupt und ist ein eindrucksvolles Beispiel für den aktiven Kampf um Menschenrechte.

Pressemeldung des DSB - Immer mehr Dumpingverträge auf Kosten der Patienten

Die Innungskrankenkassen IKK Brandenburg und Berlin, IKK gesund plus, IKK Nord und IKK Südwest haben im Mai 2013 mit den beiden bundesweit tätigen Hörgeräteakustikern GEERS Hörgeräte und KIND Hörgeräte Exklusiv-Verträge zur Versorgung ihrer an Taubheit grenzend schwerhörigen Versicherten abgeschlossen. Die AOK hat bundesweit mit den beiden Hörgeräteakustiker-Filialbetrieben solche Exklusiv-Verträge auch für andere Schwerhörigkeitsgrade abgeschlossen und bietet die Verträge anderen Akustikerbetrieben zum Beitritt an.

Inhalt abgleichen